Das Sonderkonzert zum Reformationsjubiläum

Capella Antiqua Bambergensis

mit den Solisten
Benjamin Dressler (Viola da Gamba, Gesang) und
Dietrich Haböck (Viola da Gamba)

Samstag, 17. September 2017 um 18.00 Uhr

„Die Schlange und das Lamm –
auf den Spuren der Familien Luther und Cranach“

Musik der Lutherzeit

Ort: Marienkirche

Karten: 24,- / 19,- / 10,- Euro

Online bei Adticket: 

Karten kaufen

Im großen Jubiläumsjahr der Reformation lädt dieses Konzert auf eine musikalische Reise vom Mittelalter bis in die Renaissance ein.
Die Klangvielfalt dieser längst vergangenen Jahrhunderte öffnet den Besuchern ein musikalisches Fenster in die Zeit Lucas Cranachs, Albrecht Dürers und ihrer Vorfahren. Die Cranachs als Hofmaler waren mit jeglicher Art der Hofmusik vertraut, schmückten doch viele detailgetreue Zeichnungen von Musikern und Instrumenten bedeutende Meisterwerke aus ihrer Kunstmanufaktur. Ludwig Senfl, Heinrich Isaac und Pierre Attaignant schufen schon zu Lebzeiten der Cranachs musikalische Meisterwerke, die in ganz Europa bekannt wurden.

„als ob die Engel singen…“ so bezeichneten Zeitgenossen den Klang der Violen da Gamba. Wahre Meister auf diesen Instrumenten sind die Solisten Benjamin Dressler und Dietrich Haböck, die zusammen mit den Musikern der Capella Antiqua die Musik aus der Epoche Luthers und Cranachs wieder lebendig werden lassen. Sie spannen gemeinsam einen musikalischen Bogen über mehr als 300 Jahre Kultur- und Musikgeschichte.

Die Capella Antiqua Bambergensis lässt auf ihren Konzerten über 40 historische Instrumente erklingen. Dabei wird auf größtmögliche Authentizität der Instrumente Wert gelegt, die zu einem guten Teil aus der Werkstatt des Capella-Mitglieds und Instrumentenbaumeisters Andreas Spindler stammen.

Zur Website